Archiv für Mai 2009

Grüner Strom für Studis

Im Rahmen einer Aktionswoche wollen klimapolitische Uni-Initiativen Studenten für Ökostrom gewinnen – mit Filmen, Infoständen und Stromwechselpicknicks.

weiterlesen auf taz.de

(mehr…)

„Die Überkonsumption muss aufhören“

Die indische Aktivistin Sudha Reddy über geeignete Strategien beim Kampf gegen Klimawandel

weiterlesen auf neues-deutschland.de

(mehr…)

Deutschlands ungeliebte Klimalobby

Es gibt Klimaschützer, die mag niemand. Und sie bemitleiden sich dafür. Das sind die Atomfans vom Deutschen Atomforum. Heute feiert der Dachverband der Atomindustrie seinen 50. Geburtstag. Der Lobbyverein kann zurückblicken auf eine lange Geschichte an einseitiger Darstellung, dreister Grünfärberei, manipulativer Propaganda und dubioser Geldströme

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)

Atomlobby wird 50

Das Deutsche Atomforum feiert Geburtstag. Geschenke erwarten die Atomlobbyisten aber erst nach der Bundestagswahl.

weiterlesen auf taz.de

(mehr…)

Kopenhagen-Protest: Klare Botschaften, bitte!

Die Mobilisierung für die Klimakonferenz im Dezember läuft auch Hochtouren. Doch die Bewegung ist zerstritten: Die einen wollen stören, die anderen möchten mitreden. Nun ist ein fauler Kompromiss herausgekommen, sagt Wir-Klimaretter-Redakteur Felix Werdermann. Stattdessen müssten Aktionen eine klare Botschaft rüberbringen: Internationale Klimaziele sind wichtig, entscheidend aber ist die reale Politik

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)

Linksradikale mobilisieren gegen Klimagipfel

Nicht zum, sondern gegen den UN-Klimagipfel in Kopenhagen will die linksradikale Szene mobilisieren. Auf dem BUKO-Kongress am Wochenende haben die Aktivisten über die Erderwärmung diskutiert. Diagnose: Die internationale Klimapolitik habe versagt, auch in Zukunft könne man nichts erwarten, Marktmechanismen seien für effektiven Klimaschutz ungeeignet. Greenpeace hält dagegen und auch die Gäste aus dem Süden wollenbei den offiziellen Verhandlungen zumindest gehört werden

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)

Studis wollen Innovation für alle

Es ist schon verrückt: Zu 41 Prozent wird die medizinische Forschung weltweit aus öffentlichen Geldern finanziert. Und doch landen die Ergebnisse oft in den Händen weniger Pharma-Unternehmen, die durch Patente den Preis für Medikamente in die Höhe treiben. Schlechte Aussichten für Menschen in den Entwicklungsländern. Ändern möchte das die neu gegründete Initiative »Innovation für alle« (Infa).

weiterlesen auf neues-deutschland.de

(mehr…)

Klima-Knöllchen für Spritschlucker

Da staunten die Autofahrer nicht schlecht: Rote „Klima-Knöllchen“ für Spritschlucker gab es am Samstag in neun Städten Nordrhein-Westfalens. Die symbolischen Strafzettel wurden von rund 100 Jugendlichen verteilt. Aufschrift: „Dein Auto erzeugt zuviel CO2!“

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)

Gent: Der Donnerstag wird vegetarisch

Es gibt ein neues Urlaubsziel für Vegetarier: Die belgische Stadt Gent möchte zur „Vegetarierhauptstadt Europas“ werden. Der Donnerstag wird nun zum „Veggiedag“, die Einwohner sollen an diesem Tag auf Fleisch verzichten. In den städtischen Kantinen bleibt ihnen dann ohnehin nichts anderes übrig: Politikern und städtischen Angestellten werden in Zukunft donnerstags nur noch vegetarische Gerichte geboten.

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)

Deutsche beim Umweltschutz nur im Mittelfeld

Die Deutschen leben sehr umweltbewusst – diese Vorstellung hält sich hartnäckig in vielen Köpfen. Eine neue Studie der National Geographic Society spricht jedoch eine andere Sprache: Beim Greendex-Ranking landen die Bundesbürger bloß auf dem zehnten Platz – insgesamt wurden 17 Länder untersucht.

weiterlesen auf wir-klimaretter.de

(mehr…)