Archiv für November 2010

Nur für echte Freunde

Die Generation Internet ist für den Datenschutz verloren? Stimmt nicht, sagt eine neue Studie. Teenies verraten im Netz inzwischen weniger persönliche Infos als früher

von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Deutschlands Jugendliche werden erwachsen – jedenfalls was den Umgang mit persönlichen Daten im Internet angeht. Teenager sind inzwischen vorsichtiger beim Einstellen von Videos, Fotos oder Informationen über die eigenen Hobbys als noch vor einem Jahr. Ermittelt hat das eine aktuelle Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest. Das Ergebnis der Befragung: Es gibt beim Datenschutz Grund zur Hoffnung, aber keinen Anlass zur Euphorie. Denn trotz Verbesserungen sind die aktuellen Zahlen noch immer erschreckend. (mehr…)

Herkulesaufgabe beim Stromnetz

Deutschland könnte bald von einem gewaltigen Netz an neuen Höchstspannungsleitungen überzogen werden: Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) prognostiziert für die nächsten zehn Jahre einen Ausbaubedarf von 1700 bis 3600 Kilometern. Die neuen Stromautobahnen seien vor allem nötig, um den wachsenden Anteil von Windenergie an die Orte zu bringen, wo die Elektrizität benötigt wird. Umweltverbände halten die Berechnungen teilweise für übertrieben.

Von Felix Werdermann


weiterlesen auf neues-deutschland.de

Aus Sicht der Dena liegt vor den Betreibern der deutschen Stromnetze eine Herkulesaufgabe. Bis zum Jahr 2020 müssten neue Leitungen über enorme Strecken gebaut werden. Die Szenarien in der am Dienstag in Berlin vorgestellten Studie variieren zwischen 1700 und 3600 Kilometern – die Erfahrung deutet darauf hin, dass dies nicht zu schaffen sein wird. Denn bereits vor fünf Jahren hatte die Dena in ihrer ersten Netzstudie einen Bedarf von 850 Kilometern bis 2015 ermittelt. Der Halbzeitstand ist dürftig: Gerade mal 90 Kilometer wurden bislang fertiggestellt. (mehr…)

Neues Facebook für Weltverbesserer

Die einen demonstrieren gegen Atomkraft, die anderen gegen Krieg. Ein neues Online-Netzwerk will nun politisch engagierte Menschen zusammenbringen. Es nennt sich »Die Revoluzzer« und versteht sich als »sinnvoller Gegenentwurf zu Facebook«, der größten Freundeplattform im Netz. Auf der Internetseite können Aktivisten Demonstrationen und Veranstaltungen ankündigen, diskutieren oder andere Mitstreiter kennenlernen.

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf neues-deutschland.de

»Wir haben uns überlegt, dass man die Proteste bündeln müsste«, sagt Initiatorin Nina Böhm. In dem Aufruf zum Mitmachen heißt es, politische Aktivitäten richteten sich oft gegen die Wirtschaft. »Diese ist schon lange mehr als gut vernetzt und profitiert davon. Warum also nicht auch wir?« Böhm setzt deswegen auf ein neues soziales Netzwerk im Internet. (mehr…)

Wenn Politiker zu viel zwitschern

Um Meinung zu machen, schicken Lobbygruppen manipulierte Twitternachrichten. Nun ist es im Fall eines US-Republikaners aufgeflogen

von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

John Boehner, Chef der Republikaner im US-Repräsentantenhaus, freut sich über zwei große Fans. Karen und Marie, beide wohl 25, schwärmen für Boehner. Um ihrer Politiker-Vorliebe Ausdruck zu verleihen, nutzen sie den Kurznachrichtendienst Twitter und haben etwa 20.000 Mitteilungen verfasst – meist mit einem Link auf die Webseite von Boehner. Wer sich wirklich hinter „PeaceKaren_25“ und „HopeMarie_25“ versteckt, ist allerdings unklar. Sicher ist, dass hier mit Hilfe von Twitter politische Stimmungsmache betrieben wurde. Die einzelnen Nachrichten unterschieden sich kaum, sie wurden offenbar automatisch generiert. (mehr…)

Gewalt ist nicht Gewalt!

Sachbeschädigung ist etwas anderes als Schlagstock und Tränengas. Trotzdem werden Castor-Demonstranten von Polizisten verprügelt und viele Beamte schauen weg. Helfen könnte eine Polizeikennzeichnung.

Ein Kommentar von Felix Werdermann


weiterlesen auf klimaretter.info

Es war absehbar gewesen: Mit harten Bandagen ist die Polizei gegen Atomkraftgegner vorgegangen, die im Wendland die Castorstrecke unbefahrbar machen wollten. Tränengas, Schlagstöcke, Wasserwerfer – auch von aggresiv vorgehenden Pferdestaffeln wird berichtet.

Sofort beginnen auf beiden Seiten die Beschuldigungen: Die Polizei rechtfertigt ihren Einsatz mit der Gewalt der Demonstranten, die Atomkraftgegner reden von der eigenen Gewaltlosigkeit und einer unverhältnismäßigen Reaktion der Polizei. Die Medien schenken mal der einen Partei, mal der anderen Glauben. Wer sich aber nicht nur oberflächlich mit dem Konflikt beschäftigen will, kommt um eine Frage nicht herum: Was ist eigentlich Gewalt? (mehr…)

Angriff auf die Hackerromantik

Die Site der NGO „Survival“, die ein Foltervideo online stellte, ist für Stunden zusammengebrochen. Die NGO spricht von Cyberterror. Steckt eine Regierung dahinter?

von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Das romantische Bild der Internetattacke sieht so aus: Computerexperten hacken Webseiten und Geheimdaten eines Konzerns oder eines Staates – und das ganz uneigennützig. Doch nun ist offenbar die Webseite der Menschenrechtsorganisation Survival International zum Ziel eines solchen Angriffs geworden. Nach Angaben der Organisation wurde der Server mit Anfragen von tausenden Computern bombardiert und ist wegen Überlastung zusammengebrochen. Erst nach 15 Stunden war die Seite wieder erreichbar. (mehr…)

hacker internet netzgeschichten ngo hacker internet netzgeschichten ngo

Castor schottern blockiert

Probleme bei der Mobilisierung für die Castorproteste: Bei Yahoo konnten E-Mails mit der Domain castor-schottern.org im Betreff nicht verschickt werden.

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf neues-deutschland.de

Da staunte David nicht schlecht: Eine E-Mail an seine Freunde konnte der Atomkraftgegner nicht versenden. Das Problem: In der Betreffzeile war die Domain castor-schottern.org angegeben, das ist die Adresse der Kampagne »Castor? Schottern!«. Sie wirbt dafür, beim Atommülltransport nach Gorleben Ende dieser Woche den Schotter aus dem Gleisbett zu entfernen und damit die Strecke unbefahrbar zu machen. (mehr…)

atomkraft castor internet protest spam atomkraft castor internet protest spam