Archiv für Oktober 2015

Widerstand ist zweckvoll

Der unregulierte Freihandel stößt bei vielen Menschen auf heftige Kritik. Wie konnte daraus eine breite Protestbewegung gegen TTIP entstehen?

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Die Globalisierungskritik schien schon in Vergessenheit geraten zu sein. Nun erlebt sie ein Comeback. Die Empörung über ungerechte Handelsbeziehungen treibt die Menschen wieder auf die Straße. Am Samstag werden mehr als 50.000 Demonstranten aus ganz Deutschland in Berlin erwartet. Ihr Protest richtet sich gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA sowie gegen den Vertrag CETA zwischen der EU und Kanada.

Das Thema klingt zunächst ziemlich trocken. Internationale Wirtschaftspolitik ist abstrakt und kompliziert. Aber die Folgen sind ganz konkret und betreffen uns alle. Noch vor zwei Jahren hätte das wohl niemand geglaubt: Nun ist innerhalb kürzester Zeit eine große Bürgerbewegung gegen TTIP entstanden. (mehr…)

bewegung ceta demokratie demonstration europäische bürgerinitiative freihandel globalisierungskritik handel handelsabkommen protest regulatorische kooperation schiedsgerichte Transparenz ttip weltwirtschaft bewegung ceta demokratie demonstration europäische bürgerinitiative freihandel globalisierungskritik handel handelsabkommen protest regulatorische kooperation schiedsgerichte Transparenz ttip weltwirtschaft

Ein sauberes Geschäft

Umweltschützer wollen Banken und Investoren auf Öko-Kurs zwingen und so Kohlekonzernen das Kapital entziehen. Kann das gelingen?

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Es ist eine Krötenwanderung der besonderen Art, zu der die Umweltorganisation „Urgewald“ aufruft. Die Kröten, das Geld umweltbewusster Bürger, sollen künftig ethischen und ökologischen Kriterien folgen – und nicht mehr dem Profit. Konkret heißt das, gegebenenfalls die Bank zu wechseln. Atom- und Kohleindustrie würde so der Geldhahn zugedreht. Im ökologischen Bankerslang heißt das Divestment, also Rückzug von Geld aus Unternehmen. (mehr…)

öl atomkraft banken divestment finanzierung investitionen klima klimaschutz klimawandel kohle kohlekraft südwind institut umwelt urgewald öl atomkraft banken divestment finanzierung investitionen klima klimaschutz klimawandel kohle kohlekraft südwind institut umwelt urgewald

„Reiche können mehr Risiken eingehen“

Der Soziologe Michael Hartmann untersucht, wieso die Herkunft das Risikoverhalten entscheidend bestimmt

Interview: Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

der Freitag: Herr Hartmann, Sie befassen sich seit Jahren mit der Frage, wie sich die Elite selbst rekrutiert. Welche Funktion hat dabei die Risikobereitschaft der Bewerber?

Michael Hartmann: Wenn Sie aus einer Arbeiterfamilie kommen, meiden Sie viele Risiken, weil Sie ins Bodenlose stürzen könnten. Diese Scheu schadet aber letztlich Ihrer Karriere. (mehr…)

arbeiterkinder elite gerhard schröder gesellschaft herkunft interview kein thema für die elite leistungsprinzip michael hartmann mut risiko sicherheit soziale ungleichheit soziologe verhalten arbeiterkinder elite gerhard schröder gesellschaft herkunft interview kein thema für die elite leistungsprinzip michael hartmann mut risiko sicherheit soziale ungleichheit soziologe verhalten