Tag-Archiv für 'banken'

Ein sauberes Geschäft

Umweltschützer wollen Banken und Investoren auf Öko-Kurs zwingen und so Kohlekonzernen das Kapital entziehen. Kann das gelingen?

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Es ist eine Krötenwanderung der besonderen Art, zu der die Umweltorganisation „Urgewald“ aufruft. Die Kröten, das Geld umweltbewusster Bürger, sollen künftig ethischen und ökologischen Kriterien folgen – und nicht mehr dem Profit. Konkret heißt das, gegebenenfalls die Bank zu wechseln. Atom- und Kohleindustrie würde so der Geldhahn zugedreht. Im ökologischen Bankerslang heißt das Divestment, also Rückzug von Geld aus Unternehmen. (mehr…)

öl atomkraft banken divestment finanzierung investitionen klima klimaschutz klimawandel kohle kohlekraft südwind institut umwelt urgewald öl atomkraft banken divestment finanzierung investitionen klima klimaschutz klimawandel kohle kohlekraft südwind institut umwelt urgewald

Die graue Eminenz

Werner Rätz bereitet die Blockupy-Proteste in Frankfurt mit vor. Der 61-Jährige hat sein Leben der Politik verschrieben. Bei Attac gehört er zu den Radikalen, aber er kann mit allen

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Er war bei der CDU und beim Kommunistischen Bund. Er liest die Bibel und Karl Marx. Er bezeichnet sich als Christ und Linksradikaler. Werner Rätz gehört zu den Organisatoren der Blockupy-Proteste in Frankfurt. Der 61-Jährige ist in den sozialen Bewegungen eine Art Promi, bekannt geworden durch sein Engagement beim globalisierungskritischen Netzwerk Attac. In Wirklichkeit ist er schon seit mehr als 40 Jahren aktiv, war fast überall dabei – von der Friedensbewegung bis zur Lateinamerika-Solidarität. Und jetzt bei Blockupy.

Im vergangenen Jahr kamen rund 30.000 Menschen nach Frankfurt, um gegen die europäische Krisenpolitik zu protestieren. Diesmal sollen es am ersten Juni-Wochenende zumindest 20.000 werden. Aber lässt sich der Erfolg einfach so wiederholen? (mehr…)

aktivist attac banken blockupy finanzkrise protest werner rätz aktivist attac banken blockupy finanzkrise protest werner rätz

Staatsgelder für Klimakiller

Die Europäische Investitionsbank ist die Hausbank der EU-Staaten. Sie vergibt Milliarden Euro an günstigen Krediten für neue Kohlekraftwerke, kritisiert die NGO Bankwatch

Von Felix Werdermann


weiterlesen auf freitag.de

der Freitag: Frau Roggenbuck, Sie arbeiten für die Nichtregierungsorganisation CEE Bankwatch Network und diskutieren am heutigen Montag auf einer Konferenz in Brüssel über die Energiepolitik der Europäischen Investitionsbank, EIB. Ist das nicht ein ziemlich abseitiges Thema?

Anna Roggenbuck: Jeder kennt die Weltbank, aber die Europäische Investitionsbank ist kaum bekannt. Dabei ist sie die größte multilaterale Entwicklungsbank. Alleine im Jahr 2011 hat sie 62 Milliarden Euro an Krediten vergeben, davon 12,8 Milliarden an die Energiewirtschaft und davon 2,5 Milliarden Euro an die fossile Industrie. Die Bank ist für den Neubau von Kohlekraftwerken verantwortlich, die das Klima zerstören. Dabei wird die EIB mit öffentlichen Geldern der EU-Staaten finanziert! (mehr…)

banken eib energie eu kohlekraft strom subventionen banken eib energie eu kohlekraft strom subventionen