Tag-Archiv für 'china'

Atomstaaten auf Entzug

Mit der nuklearen Abrüstung geht es nicht so recht voran. Viele Staaten fordern nun, Atombomben komplett zu verbieten. Wie realistisch ist das?

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Manche Menschen verdampfen direkt. Im Mittelpunkt einer Atombombenexplosion werden Temperaturen von mehreren Millionen Grad Celsius erreicht. Eine Feuerkugel breitet sich aus, verbraucht enorme Mengen an Sauerstoff, selbst Menschen in Schutzbunkern fallen der Hitze zum Opfer oder ersticken. Eine Druckwelle zerstört Städte, schleudert Menschen durch die Luft, Trümmer werden zu tödlichen Flugobjekten, ganze Landstriche verwüstet. Wer überlebt, muss noch monatelang mit radioaktivem Fallout kämpfen.

Die gesundheitlichen Folgen eines Atomwaffeneinsatzes sind nicht beherrschbar, eine wirksame Hilfe für die Opfer ist nicht möglich. Die Gesellschaft wäre überlastet. Doch lange wurde auf internationaler Ebene nur über die Abschreckungs-Doktrin, nicht aber über die humanitären Folgen eines Atomwaffeneinsatzes gesprochen. Jetzt wollen das mehr als 100 Staaten ändern. Sie unterstützen die „Humanitäre Initiative“ und wollen einen Vertrag aushandeln, der Nuklearwaffen komplett verbietet. (mehr…)

abrüstung abschreckung arsenal atombombe atomwaffenstaaten china frankreich großbritannien nato nuklearwaffen russland usa verbot abrüstung abschreckung arsenal atombombe atomwaffenstaaten china frankreich großbritannien nato nuklearwaffen russland usa verbot

Ein laues Lüftchen

Die Große Koalition hält an der Kohle fest und verspielt Deutschlands Rolle als Vorreiter beim Klimaschutz. Das wird sich vor allem auf internationaler Ebene rächen

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Vor einigen Tagen platzte Sigmar Gabriel der Kragen. Greenpeace betreibe „blauäugigen Ökopopulismus“, sagte der SPD-Wirtschaftsminister, als die Umweltschützer gegen seine Politik protestierten. „Man kann nicht gleichzeitig aus Atom und Kohle aussteigen – jedenfalls nicht, wenn man wirtschaftlich irgendwie überleben will.“ Wochenlang tobte in Deutschland der Kampf um die Zukunft der Kohle. Dann beschloss die Regierung ihren Aktionsplan Klimaschutz, damit sie sich auf der Klimakonferenz in Peru als Vorreiterin darstellen konnte. Es ist die wohl wichtigste klimapolitische Entscheidung in dieser Legislaturperiode – und Sigmar Gabriel hat sie vermasselt. (mehr…)

barbara hendricks braunkohle china energiewende klima klimakonferenz klimapolitik klimaschutz kohle sigmar gabriel usa barbara hendricks braunkohle china energiewende klima klimakonferenz klimapolitik klimaschutz kohle sigmar gabriel usa

Versuchen wir das Unmögliche!

Die Klimaverhandlungen in Peru über CO2-Reduktionen scheinen so gelaufen zu sein wie immer. Doch wer genau hinschaut, erkennt eine neue Strategie – und die gibt Hoffnung

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Es ist zu einem Ritual geworden: Immer kurz vor Weihnachten treffen sich die Klimadiplomaten aus aller Welt zu einer Konferenz, diskutieren eifrig, verlängern das Treffen noch, um nach teils schlaflosen Nächten ein Ergebnis zu verkünden, das anschließend von Umweltorganisationen und Medien zerpflückt wird. Auf den ersten Blick war es in diesem Jahr bei der Konferenz in Lima auch so. Doch wer genau hinschaut, entdeckt Ansätze einer neuen Strategie. (mehr…)

barack obama china co2 eu klimakonferenz klimaschutz klimaverhandlungen lima un uno usa barack obama china co2 eu klimakonferenz klimaschutz klimaverhandlungen lima un uno usa

„Das ist beschämend für die EU“

Im Klimaschutz hinkt die Europäische Union inzwischen den USA und China hinterher, sagt Christoph Bals von der NGO Germanwatch. Er hofft auf große Demos am Wochenende

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

der Freitag: Herr Bals, am Wochenende soll es die größten Klimademonstrationen in der Geschichte geben, am Dienstag treffen sich viele Staats- und Regierungschefs in New York. Jedes Jahr gibt es Klimakonferenzen, jedes Jahr sind die Ergebnisse enttäuschend. Weshalb wird überhaupt noch verhandelt?

Christoph Bals: Ich glaube, dass die Verhandlungen auf der einen Seite überschätzt, auf der anderen Seite unterschätzt werden. Es gibt viele, die erwarten von solchen Verhandlungen, die normalerweise im November oder Dezember stattfinden, dass da kurz vor Weihnachten das Klimaheil vom Himmel fällt. Das ist eine vollkommen absurde und unrealistische Erwartung. Und weil das nicht passiert, wird dann gesagt: Da können wir uns das Ganze doch sparen. (mehr…)

angela merkel ban ki moon china co2 eu germanwatch klima klimagipfel klimakonferenz klimapolitik klimaschutz kopenhagen new york usa angela merkel ban ki moon china co2 eu germanwatch klima klimagipfel klimakonferenz klimapolitik klimaschutz kopenhagen new york usa