Tag-Archiv für 'innenministerium'

Fragwürdige Statistik

Flüchtlinge begehen mehr Straftaten als früher, die Rechten ebenfalls. Doch die Zahlen des Innenministers sollte man lieber nicht zu ernst nehmen

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Journalisten lieben Zahlen. Sie sind präzise und objektiv. Man braucht sie bloß abzuschreiben – und schon ist der eigene Text über jede Kritik erhaben. Doch so wichtig Statistiken sind, so notwendig ist ein kritischer Blick auf sie. Wo kommen die Daten her? Was sagen sie wirklich aus? Oft wird die Interpretation gleich mitgeliefert – etwa vom Innenministerium zu der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik. Die offizielle Deutung ist allerdings sehr fragwürdig. (mehr…)

innenministerium kriminalität statistik innenministerium kriminalität statistik

Verzerrtes Bild linker Gewalt

Angeblich haben Linksextreme im letzten Jahr mehr Straftaten begangen. Doch die Zahlen des Innenministeriums sind zweifelhaft. Die Statistik muss abgeschafft werden

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Linksextremisten sind gewalttätiger geworden. Diese Botschaft bleibt hängen, wenn man die Berichte über die neuesten Zahlen des Innenministeriums zu politisch motivierter Kriminalität liest. Die Straftaten aus dem linken Spektrum seien im vergangenen Jahr um 40 Prozent gestiegen. Das eigentliche Problem sieht aber anders aus: Die Statistik des Ministeriums verzerrt die Wirklichkeit. Sie sollte deshalb abgeschafft werden. (mehr…)

gewalt innenministerium kriminalität linke linksextremismus statistik straftaten gewalt innenministerium kriminalität linke linksextremismus statistik straftaten

Eine ganz große CSU-Familie

Das Innenministerium stellt Juristen neu ein. Laut einem Zeitungsbericht werden in der CSU-geführten Behörde die Bewerber mit Parteibuch der Union bevorzugt

Von Felix Werdermann

weiterlesen auf freitag.de

Es ist die größte Einstellungswelle im Innenministerium seit der Wiedervereinigung Deutschlands, 24 Volljuristenstellen sind zu vergeben. Normalerweise läuft das Bewerbungsverfahren nach streng formalisierten Regeln, ein geräuschloser Vorgang. Doch diesmal spielt offenbar auch das Parteibuch eine Rolle. Laut einem Bericht der Welt werden bei der Auswahl Unions-Mitglieder und Bewerber mit Verbindungen zur unionsnahen Konrad-Adenauer-Stiftung bevorzugt.

Im Ministerium unter der Fuchtel von CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich sollen für die fragwürdige Personalpolitik zwei langjährige CDU-Mitglieder verantwortlich sein. Laut Bericht weiß Friedrich seit einigen Wochen von der Kritik an der Auswahlpraxis. Ist das seine Vorstellung von Familienpolitik, wie sie seine CSU-Kollegen in Bayern bloß für enge Verwandte praktizieren? (mehr…)

beamte csu hans peter friedrich innenministerium parteien personal beamte csu hans peter friedrich innenministerium parteien personal